„Schön ist die Natur… in einem Park“ - Eventi letterari erfolgreich beendet

Ascona, 25.3.2018 – Zum Abschluss der diesjährigen Eventi letterari Monte Verità diskutierten heute Vormittag die Autorinnen und Autoren Judith Schalansky, Zora del Buono und Rüdiger Schaper mit Roger de Weck zum Thema „Schön ist die Natur… in einem Park“. Vier Tage lang trafen sich renommierte Schriftsteller, Publizisten und Schauspieler sowie erstmals auch Naturwissenschaftler auf dem Monte Verità, um mit ganz unterschiedlichen thematischen Zugängen das Festival-Thema „Utopie der Natur“ zu erforschen.

Der Präsident des Utopie-Festivals Eros Bergonzoli freute sich über die erfolgreiche Ausgabe: „Wir konnten auch dieses Jahr wieder ein dichtes und hochaktuelles Programm anbieten, mit starken Auftritten von Gästen wie Erri De Luca, Erling Kagge, Bruno Ganz und Valentina Lodovini. Die Eventi letterari Monte Verità schufen damit einen einzigartigen Raum, in welchem sich Autoren und Publikum gefunden haben, um Ideen und Erkenntnisse auszutauschen. Das Festival sprach nicht nur eine intellektuelle Elite, sondern auch ein breites Publikum an, wodurch sich die Eventi letterari als ein hochrangiges Festival im Kulturkalender der Schweiz etablieren konnten.“

Natur und Literatur
Die Verbindung von Ökologie und Literatur sowie die Verarbeitung unmittelbarer Naturerfahrung standen im Zentrum des Festivals. Als Überraschungsgast war Marco Balzano geladen. Der junge italienische Autor stellte seinen neuen Roman “Paese che non c’è più” vor.

Einer der vielen Höhepunkte der Literaturtage war die Lesung von Bruno Ganz und Valentina Lodovini, welche vor einem begeisterten Publikum aus berühmten Texten weltbekannter Autoren lasen, die eine Rückkehr zur Natur herbeisehnen und fordern.

Wettlauf gegen die Erderwärmung
Der deutsche Physiker Hans Joachim Schellnhuber, Mitglied des 2007 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichneten Weltklimarates, mahnte auf dem Monte Verità vor den dramatischen Folgen des CO2-Ausstosses für den Fortbestand der Zivilisation. Der bedeutende Klimaforscher ist davon überzeugt ist, dass die Menschheit noch etwas gegen die Erderwärmung unternehmen könne. Eine Chance für die Menschheit sei auch die moralische Kraft des Einzelnen.

Enrico-Filippini-Preis für Jorge Herralde
Der diesjährige Preis wurde an Jorge Herralde, den Inhaber des Verlags Anagrama in Barcelona vergeben. Carlo Feltrinelli hielt die Laudatio. Der Preis wird jedes Jahr an jemanden verliehen, der hinter den Kulissen der Verlagshäuser oder Zeitungen für Bücher arbeitet. Der Herausgeber, Schriftsteller und Kulturgesandte Enrico Filippini verstarb vor 30 Jahren. Anlässlich dieses Jahrestages erinnerten der Tessiner Autor und Filippini-Spezialist Marino Fuchs sowie die italienische Journalistin Cristina Battocletti (Il Sole 24 Ore) an ihn.

Erfolgreiches Festival
Mit Erri De Luca wurde das Festival am letzten Donnerstag erstmals mit einem italienischsprachigen Autor eröffnet. Mit über 400 Gästen im ausverkauften PalaCinema in Locarno setzte diese Eröffnung den Ton für die erfolgreichste Ausgabe in der jungen Geschichte der Eventi letterari Monte Verità.

Bereits zur Tradition geworden ist die Schreibwerkstatt „Cenacolo del Monte Verità“, welche sechs junge Schweizer Autorinnen und Autoren versammelte, die vom jungen Tessiner Autoren Sebastiano Marvin und dem Mentor Fabio Pusterla während des Festivals begleitet wurden.

Informationen zum Programm unter www.eventiletterari.swiss

Fotos unter https://www.dropbox.com/sh/7ibgiso3yv7ajfl/AAArbrTLlo5DbYBkExKkI5Ffa?dl=0

Das Festival „Eventi letterari Monte Verità: Die Utopie von der Natur“ wird vom Verein Associazione Eventi letterari Monte Verità getragen. Die künstlerische Leitung liegt bei Joachim Sartorius, in Zusammenarbeit mit Paolo Di Stefano und Karin Graf. Die diesjährige Ausgabe wird dank der Unterstützung des Departements für Bildung, Kultur und Sport des Kantons Tessin ermöglicht sowie der Stadt Ascona, des Vereins Organizzazione turistica Lago Maggiore e Valli, der Versicherung La Mobiliare, der Raiffeisenbank sowie der Firma Hertz, Almatrust Stiftung, Jan Michalski Stiftung, Pende Stiftung, Percento culturale Migros Ticino und Pro Helvetia.

www.eventiletterari.swiss

Pressekontakt Schweiz
Gunnar Gilgen, Presse ELMV
elmvpress@gmail.com
cell +41 (0)77 435 48 78
cell +49 (0)176 346 777 48