Ab morgen vier Tage «auf den Schultern von Riesen» bei den Eventi letterari Monte Verità

Unter den zahlreichen Gästen: Alessandro Baricco, Adeline Dieudonné, David Grossman, Marco Malvaldi, Mario Martone, Laura Morante, Adolf Muschg und Peter Schneider
Ab morgen vier Tage «auf den Schultern von Riesen» bei den Eventi letterari Monte Verità

Ascona, 10. April 2019 - Die siebte Ausgabe der Eventi letterari Monte Verità wird morgen Abend um 19 Uhr im PalaCinema Locarno von David Grossman eröffnet. Der israelische Schriftsteller wird bei der Veranstaltung über den Einfluss sprechen, den Primo Levi und Bruno Schulz auf sein Schreiben hatten. Mit ihm auf der Bühne wird die Schauspielerin und Autorin Laura Morante einige Passagen aus Grossmans Roman Kommt ein Pferd in die Bar vortragen. Moderiert wird der Abend von Edoardo Vigna.

«Jeder von uns hat seine Riesen und Riesinnen; es sind Meister aus der Vergangenheit und Gegenwart, von denen wir uns inspirieren lassen und die uns inspirieren: Auf ihren Schultern sitzend, vermögen wir Entfernteres sehen. Warum aber den Eventi letterari Monte Verità diesen Titel geben? Weil unsere Beziehung zur Tradition, zu Meistern und Klassikern in einer Welt, die scheinbar vorhat, ohne sie auskommen und alles auf eine Innovation ohne Kultur, ohne Grundsätze und ohne Format zu setzen, ein Schlüsselproblem ist», erklärt der künstlerische Leiter der Eventi letterari Monte Verità Paolo Di Stefano.

Mit einem Gespräch über unser kulturelles und literarisches Gedächtnis führen Corrado Bologna und Fabio Pusterla am Freitag, den 12. April, diese inhaltliche Linie auf dem Monte Verità weiter. Es folgt eine Hommage an den Schweizer Dichter Carl Spitteler, hundert Jahre nach seiner Auszeichnung mit dem Nobelpreis. Adolf Muschg und Fabio Pusterla rufen seine bedeutende Rede Unser Schweizer Standpunkt wieder wach.

Das Programm sieht für Freitag ebenfalls eine Begegnung mit Laura Morante vor, die ihr Erstlingswerk Brividi immorali vorstellt und über ihre «Riesen» Robert Walser und Julio Cortázar spricht, ohne ihre Tante Elsa Morante zu vergessen. Es moderiert Michele Fazioli.

Im Teatro del Gatto in Ascona findet der Tag seinen Abschluss mit der jungen belgischen Autorin Adeline Dieudonné, dem Shootingstar der französischsprachigen Literaturszene. Der Abend wird von der Journalistin Simona Sala moderiert.

Die Eventi letterari ermöglichen am Samstag und Sonntag die Begegnung mit herausragenden Erzählern von internationalem Rang wie dem Autor Peter Schneider, dem Regisseur und Drehbuchautor Mario Martone, der Musikerin, Performerin und Schriftstellerin Melinda Nadj Abonji, dem bekannten Krimiautor Marco Malvaldi und Adolf Muschg, einem der wichtigsten zeitgenössischen Schriftsteller der Schweiz.

Am Samstagvormittag findet die traditionelle Verleihung des Premio Filippini statt, der dieses Jahr an den Verlag La nave di Teseo und dessen Direktorin und Geschäftsführerin Elisabetta Sgarbi geht. Das Festival schliesst mit dem Autor Alessandro Baricco, der am Sonntag, den 14. April, um 17.00 Uhr im PalaCinema Locarno zu Gast sein wird.

Fotomaterial für die Presse: http://eventiletterari.swiss/it/eventiletterari/press/download

Alle Veranstaltungen werden simultan auf Deutsch übersetzt. Karten können auch online erworben werden: https://shop.eventiletterari.ch

«Eventi letterari Monte Verità: Auf den Schultern von Riesen» ist ein von der Associazione Eventi letterari Monte Verità getragenes Festival. Den Vorsitz des Vereins hat der Rechtsanwalt Eros Bergonzoli inne, mit der künstlerischen Leitung des Festivals ist Paolo Di Stefano betraut. Beratend stehen ihm Joachim Sartorius und Karin Graf zur Seite.
Die diesjährige Ausgabe erfreut sich der Zusammenarbeit der Universität der italienischen Schweiz USI und wird durch die Unterstützung des Departements für Bildung, Kultur und Sport der Republik und des Kantons Tessin, der Gemeinde Ascona, der Tourismusorganisation Lago Maggiore e Valli sowie von Partnern aus der Privatwirtschaft, die Mobiliar, Raiffeisen und Hertz, ermöglicht. Zudem wird das Festival von der Ernst Göhner Stiftung, der Almatrust Stiftung und der Pende Foundation gefördert.

Pressebüro deutschsprachige Schweiz:
Gunnar Gilgen
elmvpress@gmail.com
+49 (0)176 346 777 48
+41 (0)77 435 48 78 (ab 10. April 2019)