Ein Wochenende inspirativer Kraft bei den Eventi letterari Monte Verità

Dieses Wochenende bieten die Eventi letterari Monte Verità ein dichtes Programm, das im PalaCinema Locarno mit Alessandro Baricco seinen Abschluss findet.
Ein Wochenende inspirativer Kraft bei den Eventi letterari Monte Verità

Ascona, 12. April 2019 – Die siebte Ausgabe des Literaturfestivals läuft noch bis Sonntag. Autoren und Autorinnen von internationalem Rang stellen sich der inspirativen Kraft ihrer Meister gegenüber. Das dichte Programm voller überraschender Begegnungen findet auf dem Monte Verità, im Teatro del Gatto in Ascona und im PalaCinema in Locarno statt.

Das heutige Programm sieht einen Dialog zwischen Corrado Bologna und Fabio Pusterla vor, auf den eine von Adolf Muschg und Fabio Pusterla gehaltene Hommage an Carl Spitteler und eine Begegnung mit Laura Morante auf dem Monte Verità folgt. Abgeschlossen wird das Tagesprogramm um 21.00 Uhr im Teatro del Gatto mit der jungen belgischen Schriftstellerin Adeline Dieudonné, der grossen Entdeckung der letzten französischsprachigen Literatursaison.

Der morgige Samstag, der 13. April, beginnt auf dem Monte Verità mit dem Premio Enrico Filippini, der dieses Jahr an Elisabetta Sgarbi und La nave di Teseo vergeben wird, den Verlag, der 2015 auf Anregung von Umberto Eco und vielen anderen Schriftstellerinnen und Schriftstellern gegründet wurde. Die Veranstaltung wird von dem Schriftsteller Roberto Cotroneo moderiert.

Am Nachmittag begleitet uns die Autorin, Musikerin und Performerin Melinda Nadj Abonji in die erzählerische und dichterische Welt der neuseeländischen Schriftstellerin Janet Frame. Aus Deutschland geht es weiter mit Peter Schneider, der seine Faszination für die Persönlichkeit Antonio Vivaldis erörtern wird, der nicht nur Komponist, sondern auch Musiklehrer an einem Internat für Waisenmädchen in Venedig war.

Es folgen zwei von dem Journalisten Michele Fazioli moderierte Veranstaltungen: In einer Begegnung mit dem Titel «Unter fabelhaften und rebellischen jungen Leuten» präsentiert Mario Martone dem Publikum auf dem Monte Verità seine jüngsten Filmprojekte. Seinen Abschluss findet der Tag im Teatro del Gatto mit dem renommierten Krimiautor Marco Malvaldi, der Leonardo da Vinci als detektivischen Protagonisten seines zuletzt erschienenen Romans vorstellen wird.

Am Sonntagmorgen, den 14. April, wird Adolf Muschg, einer der bedeutsamsten zeitgenössischen Autoren der Schweiz, auf dem Monte Verità erzählen, welche Lehren er in der heutigen globalisierten und postmodernen Epoche aus der antiken Komik des Griechen Aristophanes zieht. Um 15.00 Uhr führen Schüler und Schülerinnen der Mittelschulen Locarnos bei freiem Eintritt ein Theaterstück auf, das in einem von Roberto Piumini und Maria Pia Mazza geleiteten Workshop entstanden ist.

Die Eventi letterari schliessen um 17.00 Uhr im PalaCinema Locarno mit Alessandro Baricco, der – ausgehend von seinem jüngsten Werk The Game – über einen aus der technologischen Revolution der letzten Jahre entstandenen «geistigen Aufstand» sprechen wird, wobei er uns auf eine Reise zu Walter Benjamin, Alan Turing und Steve Jobs mitnimmt. Die Begegnung wird von dem Journalisten Maurizio Canetta moderiert.

Fotomaterial für die Presse: http://eventiletterari.swiss/it/eventiletterari/press/download

«Eventi letterari Monte Verità: Auf den Schultern von Riesen» ist ein von der Associazione Eventi letterari Monte Verità getragenes Festival. Den Vorsitz des Vereins hat der Rechtsanwalt Eros Bergonzoli inne, mit der künstlerischen Leitung des Festivals ist Paolo Di Stefano betraut. Beratend stehen ihm Joachim Sartorius und Karin Graf zur Seite.
Die diesjährige Ausgabe erfreut sich der Zusammenarbeit der Universität der italienischen Schweiz USI und wird durch die Unterstützung des Departements für Bildung, Kultur und Sport der Republik und des Kantons Tessin, der Gemeinde Ascona, der Tourismusorganisation Lago Maggiore e Valli sowie von Partnern aus der Privatwirtschaft, die Mobiliar, Raiffeisen und Hertz, ermöglicht. Zudem wird das Festival von der Ernst Göhner Stiftung, der Almatrust Stiftung, der Jan Michalski Stiftung, Pro Helvetia und der Pende Foundation gefördert. 

Pressebüro deutschsprachige Schweiz:
Gunnar Gilgen
elmvpress@gmail.com
+49 (0)176 346 777 48
+41 (0)77 435 48 78 (ab 10. April 2019)