IT FR DE

Board of Patrons

der Eventi letterari Monte Verità
Board of Patrons

Der Verein «Board of Patrons» ist 2013 anlässlich der ersten Ausgabe der Eventi letterari gegründet worden. Neben dem Vorsitzenden, Rechtsanwalt Eros Bergonzoli, gehören dem Vereinsvorstand Luca Pissoglio, Gemeindepräsident von Ascona, und Marco Solari, Delegierter des Vorstandes des Vereins Eventi letterari Monte Verità, an. Die Mitglieder dieser Vereinigung sind einflussreiche Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Wirtschaft, sowie Stiftungen und Institutionen, die den Verein Eventi letterari Monte Verità in all seinen Aktivitäten, insbesondere bei der Organisation des Literaturfestivals, sowohl ideell als auch materiell unterstützen. Jean-Claude Bastos de Morais gehört zu den Mitgründern und ist das erste Mitglied des «Board of Patrons». Der Vorstand und die künstlerische Leitung der Eventi letterari Monte Verità danken allen Mitgliedern des «Board of Patrons» 2017 sehr herzlich für deren Unterstützung, insbesondere der Banca dello Stato del Cantone Ticino.

Vorstand 
Eros Bergonzoli, Anwalt, Präsident 
Luca Pissoglio, Gemeindepräsident von Ascona
Marco Solari, Delegierter des Vorstandes des Vereins Eventi letterari Monte Verità

Mitbegründer und erstes Mitglied: 
Jean-Claude Bastos de Morais

Jean-Claude Bastos de Morais ist Unternehmer, internationaler Investor und Philanthrop mit tiefgreifendem Interesse für die sozial-wirtschaftliche Entwicklung Afrikas.

2003 gründete er die Quantum Global Group, eine Gruppe von internationalen Gesellschaften, die durch Finanz-, und Investitionsberatung die Entwicklung Afrikas fördert. Als Präsident und CEO der Quantum Global Gruppe übernimmt er dabei eine wesentliche Führungsrolle in den Kapitalmärkten Afrikas und anderen Schwellenländern. Sein jüngstes Projekt aus dem Jahre 2014, liefert ökonometrische Modelle für eine integrative Entwicklung Afrikas.

Im Jahre 2008 gründete Jean-Claude Bastos de Morais ausserdem die Banco Kwanza Invest, die erste Investmentbank Angolas. Als Verwaltungsrat bestimmt er die Vision und Strategie der Bank.

Den Mittelpunkt seiner philanthropischen Aktivität bildet die African Innovation Foundation (AIF), eine gemeinnützige Stiftung, die er 2009 gründete, um Afrikas Entwicklung mit hoffnungsträchtigen Innovationen zu fördern. Die AIF schreibt alljährlich den Innovation Prize for Africa (IPA) aus; einen Preis, der seit 2011 in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskommission für Afrika der Vereinten Nationen (UNECA) vergeben wird. Im Jahre 2012 hat die Afrikanische Union (AU) gemeinsam mit der UNECA den Entschluss gefasst, eine auf Innovation basierende Afrikanische Gesellschaft zu fördern.

Im Jahre 2017 wurde Jean-Claude Bastos de Morais zum International Council Member des Harvard Kennedy School’s Belfer Centre for Science and International Affairs gewählt. Das Belfer Centre for Science and International Affairs ist das Herzstück des Forschungs- und Lehrprogram für internationale Sicherheit und Technology Policy der Harvard Kennedy School. Im Jahre 2015 klassifizierte Pennsylvanias Think Tank and Civil Society Program das Belfer Centre als weltbesten universitären Think Tank.  

Jean-Claude Bastos de Morais ist Mitglied des Beratungskomitees des Official Monetary and Financial Institutions Forums (OMFIF) und des Komitees University of Capetown Graduate School of Business. Ausserdem ist er Stiftungsrat der internationalen Stiftung Globethics.net, ein erstrangiges weltweites Netzwerk, das ethisches und soziales Verhalten für Unternehmen fördert.

Ausserhalb seiner professionellen Tätigkeit verfügt Jean-Claude Bastos de Morais über weitläufige Interessen, die von Literatur, über Musik, Kunst, Wissenschaft bis hin zu ehrenamtlichen Tätigkeiten reicht. In den Jahren 2013&2014 richtete er das Youtopia Festival aus, mit dem Ziel, die Jugend für Literatur zu begeistern. Darüber hinaus ist er Mitbegründer eines Eventveranstalters, welcher über Brands wie Miro China und China Drifting progressive chinesische Künstler einem internationalen Publikum vorstellt.

Im Oktober 2011 startete Jean-Claude Bastos de Morais auch ein Tennis Projekt für Waisenkinder in Angola. Zudem sponsert er epigenetische Feldforschung eines Forschungsprojekts des Zentrums von Neurowissenschaften, eines gemeinsamen Kompetenzzentrums der Universität Zürich und der ETH. Er ist ausserdem Stiftungsrat der World.Minds Foundation.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.jeanclaudebastosdemorais.com