Veranstaltungen

Gedächtnis, Wahrheit und Fiktion

Das Festival wird beschlossen von einer Rede des belgischen Autors Jean-Philippe Toussaint, der international auch als Filmregisseur und bildender Künstler bekannt ist. Ausgehend von der Grundthematik des Festivals „Utopie und Gedächtnis“ schlägt er einen Bogen zu seinem Roman Die Wahrheit über Marie, der von der Leidenschaft eines namenlosen Ich-Erzählers für die Modeschöpferin Marie erzählt. In diesem letzten Teil des Romanzyklus‘ um die beiden Figuren treibt der Autor ein raffiniertes Verwirrspiel zwischen verschiedenen Zeitebenen und stellt Wahrheit und Wahrnehmung auf die Probe.

Jean-Philippe Toussaint

Der Schriftsteller, Regisseur und Fotograf Jean-Philippe Toussaint, geboren 1957 in Brüssel, studiert Politikwissenschaft und Geschichte in Paris. 1989 verfilmt er seinen Roman Monsieur, und 1992 bringt er unter dem Titel La sévillane einen weiteren seiner Romane, L’appareil-photo, auf die Leinwand. Im folgenden Jahr lädt ihn der Deutsche Akademische Austauschdienst für ein Jahr nach Berlin ein, wo er den Film Berlin 10:46’’ verwirklicht. 1997 schreibt er das Drehbuch und führt die Regie von La patinoire (mit Bruce Campbell, Tom Novembre und Dolorès Chaplin). Für seinen Roman Fuir (deutsch Fliehen, 2007) gewinnt Jean-Philippe Toussaint 2005 den Prix Médicis. 2012 findet im Pariser Louvre Museum eine Ausstellung seiner Werke statt, die Fotografien mit Filmaufnahmen, Installationen und Performance-Stücken verbindet, um „Bücher zu vermitteln, ohne zu schreiben”. Die Bücher von Jean-Philippe Toussaint sind in zwanzig Sprachen übersetzt und seine Filme in zahlreichen Ländern im Kino zu sehen.

Bibliografie

Nue, 2013, Minuit
Nackt, 2014, Frankfurter Verlagsanstalt
L’urgence et la patience, 2012, Minuit
L’urgenza e la pazienza, 2013, Clichy
Die Dringlichkeit und die Geduld, 2012, Frankfurter Verlagsanstalt
La verité sur Marie, 2009, Minuit
La verità su Marie, 2012, Barbès
Die Wahrheit über Marie, 2010, Frankfurter Verlagsanstalt
La mélancolie de Zidane, 2006, Minuit
La malinconia di Zidane, 2007, Casagrande
Zidanes Melancholie, 2007, Frankfurter Verlagsanstalt
Fuir, 2005, Minuit
Fuggire, 2007, Fandango
Fliehen, 2007, Frankfurter Verlagsanstalt
Faire l’amour, 2002, Minuit
Fare l’amore, 2003, Nottetempo
Sich lieben, 2003, Frankfurter Verlagsanstalt
Autoportrait (à l’étranger), 2000, Minuit
Selbstportrait (in der Fremde), 2001, Frankfurter Verlagsanstalt
La télévision, 1997, Minuit
La televisione, 2001, Einaudi
Fernsehen, 2001, Suhrkamp
La réticence, 1991, Minuit
Der Köder, 1993, Suhrkamp
L’appareil-photo, 1989, Minuit
La macchina fotografica, 1991 Guanda
Der Photoapparat, 2005, Frankfurter Verlagsanstalt
Monsieur, 1986, Minuit
Monsieur (traduzione italiana), 1986, Guanda
Monsieur (deutsche Übersetzung), 1989, Hanser
La salle de bain, 1985, Minuit
La stanza da bagno, 1986, Guanda
Das Badezimmer, 1987, Hanser

Filmografie
1999 La patinoire
1994 Berlin 10:46’’ (con Torsten Fischer)
1992 La sévillane
1989 Monsieur

Auszeichnungen

2014 Membre de l’Académie royale de langue et de littérature françaises de Belgique
2013 Prix triennal du roman de la Fédération Wallonie-Bruxelles 
2009 Prix Décembre 
2005 Prix Médicis 
1997 Prix Victor-Rossel 
1990 Prix André-Cavens de l’Union de la critique de cinéma 
1986 Prix littéraire de la Vocation