© Jonathan Bloom
Veranstaltungen

Zeruya Shalev

Israel, Heldinnen und Schicksale

Explosive Gefühlswelten sind etwas, worauf sich die israelische Schriftstellerin Zeruya Shalev besonders gut versteht. Ihr Gespür für Psychopathologien ist eindrucksvoll, noch eindrucksvoller ist ihre Fähigkeit, abgründige Erfahrungen in faszinierende Geschichten mit enormer Sprachwucht zu überführen und zugleich von Israel zu erzählen. Dies gelingt ihr auch in ihrem sechsten Roman Schicksal, in dem zwei Frauen verschiedener Generationen im Mittelpunkt stehen. Mit grosser Furchtlosigkeit treten Zeruya Shalevs Heldinnen Reisen in innere Welten an.

Die Autorin nimmt an dem Gespräch im Livestream teil. Sie können das Streaming kostenlos in der Sala Balint auf dem Monte Verità oder auf unserer Website verfolgen.

Sprache: Englisch; Simultanübersetzung: Italienisch/Deutsch
Die Simultanübersetzung ist nur auf dem Monte Verità verfügbar.

 

Zeruya Shalev

Zeruya Shalev, 1959 in einem Kibbuz am See Genezareth geboren, studierte Bibelwissenschaften und lebt mit ihrer Familie in Haifa. Ihre vielfach ausgezeichnete Trilogie über die moderne Liebe – Liebesleben (2000), Mann und Frau (2001), Späte Familie (2005) – wurde in über zwanzig Sprachen übertragen. Zuletzt erschienen ihre Romane Schmerz (2015) und Schicksal (2021). Ihre Bücher liegen im Berlin-Verlag vor. Zeruya Shalev wurde ausgezeichnet u. a. mit den Book Publishers Association’s Gold and Platinum Prizes (Israel), dem Corine-Literaturpreis (Deutschland, 2001), dem Amphi-Preis (Frankreich, 2003) sowie dreimal mit dem israelischen ACUM Prize (1997, 2003, 2005).

Shelly Kupferberg - Moderation

Shelly Kupferberg, 1974 in Tel-Aviv geboren, wuchs in West-Berlin auf. Neben zahlreichen Beiträgen für die ARD moderiert sie seit 25 Jahren Kultur-, Literatur und Gesellschaftsmagazine (Deutschlandfunk Kultur und rbbKultur), sowie zahlreiche Lesungen mit internationalen Schriftstellern.