© Einar Falur Ingòlfsson 2016

Jón Kalman Stefánsson


Biografie

Jón Kalman Stefánsson, geboren 1963 in Reykjavík, ist ein isländischer Autor, der in den letzten Jahren mit einer Reihe von untereinander verbundenen Romanen und Erzählungen eine einzigartige und faszinierende literarische Welt geschaffen hat. 2005 wurde er für eine ungewöhnliche Sammlung von Erzählungen und Textfragmenten mit dem Titel Sommerlicht, und dann kommt die Nacht (Reclam, 2008) mit dem Isländischen Literaturpreis ausgezeichnet. International wurde er dank einer Trilogie – Himmel und Hölle (Reclam, 2009), Der Schmerz der Engel (Piper, 2011) und Das Herz des Menschen (Piper, 2013) – bekannt, die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Für den ersten Band der darauffolgenden Dilogie, Fische haben keine Beine (Piper, 2015), wurde er für den Man Booker International Prize nominiert. Zuletzt erschien von ihm der Roman Ástas Geschichte (Piper, 2019). Seine Bücher wurden in Italien im Verlag Iperborea veröffentlicht.
 


Bibliografie


Auf Deutsch erschienen:
Ástas Geschichte, 2019, Piper-Verlag
Etwas von der Größe des Universums, 2017, Piper-Verlag
Fische haben keine Beine, 2015, Piper-Verlag
Das Herz des Menschen, 2013, Piper-Verlag
Der Schmerz der Engel, 2011, Piper-Verlag
Himmel und Hölle, 2009, Reclam
Sommerlicht, und dann kommt die Nacht, 2008, Reclam
Verschiedenes über Riesenkiefern und die Zeit, 2006, Reclam
Das Knistern in den Sternen, 2005, Reclam
Das Licht auf den Bergen, 2003, BLT
Der Sommer hinter dem Hügel, 2001, BLT