Veranstaltungen

«Schön ist die Natur... in einem Park»

Judith Schalansky
Lesung aus: Atlas der abgelegenen Inseln
Dieser aufregende Atlas mit ungewöhnlichen Kartografien schenkt uns fünfzig Prosaminiaturen von entlegenen Inseln, weit entfernt vom Festland, von Menschen, von Flughäfen und Reisekatalogen. Gibt es diese Inseln wirklich? Sie sind angesiedelt im Nirgendwo. Nichtorte: Also lauter kleine Utopien? Auf jeden Fall wundersame Lektionen in Fernweh und Sehnsucht.

Zora del Buono
Lesung aus: Das Leben der Mächtigen
Wenn Bäume sprechen könnten, was würden sie uns erzählen? Die Autorin hat sich zu den ältesten Bäumen Europas und Nordamerikas aufgemacht, um den Geschichten dieser ungewöhnlichen, zum Teil abertausend Jahre alten Lebewesen zu lauschen. Sie erstattet Bericht von den Geheimnissen, die sich um diese majestätischen Persönlichkeiten ranken, und lässt uns an ihrer Faszination teilhaben.

Rüdiger Schaper
Lesung aus: Alexander von Humboldt: Der Preusse und die neuen Welten
Eine packende und ungewöhnliche Perspektive auf das Leben des grossen Universalgelehrten, der nach seinen Entdeckerjahren in Übersee in Berlin Bilanz zieht: Er, der herausfinden wollte, wie die Natur beschaffen ist und wie sie der Mensch durch sein Eingreifen verändert, überführt nun Natur und Geschichte, Wissenschaft und Kunst und die eigenen Reiseabenteuer in ein universelles System.

Paneldiskussion
Der Mensch als Teil der Natur – oder der Mensch wider die Natur? Im Wort Natur liegt beides: das Paradiesische und das Recht des Stärkeren, ein Naturgesetz. Aus verschiedensten Blickwinkeln führen Judith Schalansky, Zora del Buono und Rüdiger Schaper ein Gespräch über unsere widersprüchlichen Beziehungen zur Schöpfung, über Wildnis und Kunstlandschaften, die Faszination und die Furcht vor Naturgewalten, die ästhetische Deutung von Natur – und über den naturwissenschaftlichen Zugang über Humboldt & Co. Den Austausch moderiert der Publizist Roger de Weck.

Judith Schalansky

Judith Schalansky, geboren 1980 in Greifswald, ist eine deutsche Schriftstellerin und Buchgestalterin und lebt in Berlin. Ihre letzten beiden Bücher, der Atlas der abgelegenen Inseln (mare, 2009) und ihr Bildungsroman Der Hals der Giraffe (Suhrkamp Verlag, 2011), sind in mehr als 20 Sprachen übersetzt, wurden für die Bühne und das Musiktheater dramatisiert und von der Stiftung Buchkunst jeweils zum «Schönsten deutschen Buch» gekürt. Judith Schalansky erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Spycher Literaturpreis, den Preis der Literaturhäuser und den Droste-Preis. 2011 wurde ein Asteroid nach ihr benannt. Seit 2013 gibt sie im Verlag Matthes & Seitz Berlin die Reihe Naturkunden heraus.

Bibliografie

Der Hals der Giraffe, 2011, Suhrkamp

Atlas der abgelegenen Inseln, 2009, Mare

Blau steht dir nicht, 2008, Mare

Fraktur mon Amour, 2006, Hermann Schmidt Mainz

Zora del Buono

Zora del Buono, geboren 1962 in Zürich, studierte Architektur an der ETH Zürich und war Bauleiterin in Berlin. Sie gehört zu den Gründungsmitgliedern der Zeitschrift mare. Im mareverlag erschienen sowohl ihre Romane Canitz’ Verlangen (2008) und Big Sue (2010) als auch das literarische Reisebuch Hundert Tage Amerika (2011). 2015 erschienen bei C.H. Beck die Novelle Gotthard und bei Matthes & Seitz Berlin, in der Reihe Naturkunden, das Nature-Writing-Buch Das Leben der Mächtigen Reisen zu alten Bäumen, das auch Fotografien beinhaltet. Ihr 2016 bei C.H. Beck veröffentlichter Campus-Roman Hinter Büschen, an eine Hauswand gelehnt gewann die Anerkennungspreise der Stadt und des Kantons Zürich. Zora del Buono unterrichtet Kreatives Schreiben in der Schweiz und den USA.

Bibliografie

Die Bibliografie finden Sie hier.

Rüdiger Schaper

Rüdiger Schaper, geboren 1959 in Worms, ist seit Dezember 2004 Ressortleiter Kultur beim Tagesspiegel in Berlin. Zuvor war er als freier Journalist, Theaterkritiker und Kulturkorrespondent der Süddeutschen Zeitung in Berlin tätig. Er veröffentlichte mehrere Bücher zur Kulturgeschichte und Biografien; im Argon Verlag erschienen Harald Juhnke – Der Entertainer der Nation (1997), Berlin um Mitternacht (1998) und Moissi – eine Schauspielerlegende (2000), im Siedler Verlag Die Odyssee des Fälschers (2011), Karl May – Untertan, Hochstapler, Übermensch (2011), Spektakel. Eine Geschichte des Theaters von Schlingensief bis Aischylos (2014). Im März 2018 erscheint wieder im Siedler Verlag die Biografie Alexander von Humboldt: Der Preusse und die neuen Welten.

Bibliografie

Alexander von Humboldt: Der Preusse und die neuen Welten, 2018, Siedler Verlag

Spektakel. Eine Geschichte des Theaters von Schlingensief bis Aischylos, 2014, Siedler Verlag

Karl May – Untertan, Hochstapler, Übermensch, 2011, Siedler Verlag

Die Odyssee des Fälschers, 2011, Siedler Verlag

Moissi – eine Schauspielerlegende, 2000, Argon Verlag

Berlin um Mitternacht, 1998, Argon Verlag

Harald Juhnke – Der Entertainer der Nation, 1997, Argon Verlag

Roger de Weck - Moderation

Roger de Weck, geboren 1953 in Freiburg, ist Publizist in Zürich und Gastprofessor am College of Europe in Brügge. Er war Generaldirektor der SRG in Bern, Präsident des traditionsreichen Graduate Institute of International and Development Studies in Genf, Chefredakteur der Wochenzeitung Die Zeit in Hamburg und des Tages-Anzeigers in Zürich.